Background Image
Previous Page  2 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 2 / 16 Next Page
Page Background

02.

03

Im Fokus

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

werte Kunden unserer Stadtwerke,

mit Riesenschritten naht der 9. Mai, der

Tag der Eröffnung unserer Gartenschau

in Mühlacker, häufig schon als unser

„Sommermärchen“ bezeichnet. In die-

sem Magazin finden Sie gleich drei Beiträ-

ge, die sich mit unseren „Enzgärten“ be-

schäftigen (Seiten 6 bis 8). Mit der neuen

Heft-Konzeption starteten wir im Januar

eine Technikkolumne, die Wissenswertes

rund um Wasser und Energie vermit-

telt. In dieser Ausgabe (Seite 4) geht es

um die Frage: Was ist eigentlich Strom?

Gerne laden wir Sie wieder ein, an un-

serem Preisausschreiben teilzunehmen.

Dieses Mal präsentiert sich das Fachge-

schäft „vom Fass“ mit attraktiven Gewin-

nen (Seite 16). Nicht nur die Gartenschau-

eröffnung wartet im Wonnemonat Mai auf

uns: Auch das Freibad öffnet wieder sei-

ne Pforten und der „Mühlacker Frühling“

kommt zurück in die Stadt. Mehr dazu le-

sen Sie in diesem „miteinander“.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Jürgen Meeh

Geschäftsführer der Stadtwerke Mühlacker

IMPRESSUM

miteinander –

Kundenmagazin der Stadtwerke Mühlacker GmbH

Danziger Straße 17, 75417 Mühlacker,

Telefon: 070 41/87 65-0,

E-Mail:

miteinander@stadtwerke-muehlacker.de

Verantwortlich:

Jürgen Meeh, Geschäftsführer

Texte und Fotos:

mediendiensteKOLLROS

(mediKO), Mühlacker

Titelbild:

Thomas Wilhelm

Verlag:

ProOn Media GmbH, Jahnstraße 31,

85521 Ottobrunn

Redaktion:

Bettina Greiffer,

bettina.greiffer@pro-on-media.de

,

Telefon: 089/21548183-0

Anzeigenvertrieb:

Manfred Heiß

Druck:

Blue Print AG, München

Sie erwecken gerne den Anschein von

Neutralität und Objektivität – Tarifver-

gleichsplattformen im Internet. Hier

lässt sich der günstigste Energietarif

einfach ermitteln. Doch der sprich-

wörtliche Schuss für den Kunden kann

schnell nach hinten losgehen.

„Es ist äußerste Vorsicht angesagt, wenn

man sich auf Berechnungen aus dem

Netz verlassen möchte“, rät Prokurist

Matthias Bosch von den Stadtwerken

Mühlacker. Gegen das Vergleichsportal

Verivox aus Heidelberg wurde jüngst der

Verdacht erhoben, es habe mit Billigan-

bietern Absprachen zur Tarifgestaltung

getroffen – zum Nachteil von Strom- und

Gaskunden. Der Vorwurf: Der automa-

tisierte Tarifrechner soll Angebote fa­

vorisiert haben, bei denen bestimmte

Energieversorger an Verivox attraktive

Provisionen bezahlt hätten, sobald das

Produkt bestellt wurde.

Das Wirtschaftsmagazin „Plusminus“

hatte in der Angelegenheit recherchiert.

Offenbar sollen auch ehemalige Mit-

arbeiter des Tarifportals als Informan-

ten gedient haben. Verivox hat nach der

Fernsehsendung im Januar die erhobe-

nen Vorwürfe in vollem Umfang zurück-

gewiesen. Es habe nie Preisabsprachen

mit Versorgern gegeben, hieß es aus

Heidelberg.

Das Unternehmen sei deshalb an einer

Aufklärung der Vorwürfe interessiert.

Daher habe es von sich aus nach Aus-

strahlung der Sendung das Bundes-

kartellamt um Unterstützung bei der

Klarstellung des Sachverhalts gebe-

ten, erklärte eine Verivox-Sprecherin auf

Nachfrage. Bei Redaktionsschluss die-

ses Magazins Ende März lagen seitens

der Kartellbehörde noch keine Ergeb-

nisse vor, bestätigte ein Sprecher des in

Bonn ansässigen Amts.

AUF AUGENHÖHE

Matthias Bosch verweist derweil auf

die Tarifberatung der Stadtwerke „auf

Augenhöhe“ mit ihren Kunden und Inter­

essenten: „Ihre Ansprechpartner sind

Kolleginnen und Kollegen aus unserem

Haus und nicht irgendwelche anonyme

Personen irgendwo in Callcentern.“ Und:

Nur im persönlichen Gespräch entstehe

jene Transparenz über Tarife und Kondi-

tionen, wie sie ein automatisierter Tarif-

rechner niemals bieten könne. Deshalb

würden auch über 20 000 Strom- und

Gaskunden „ihren Stadtwerken“ ver-

trauen – „mit steigender Tendenz gerade

auch über unser angestammtes Versor-

gungsnetz hinaus“, so Bosch.

TARIFRECHNER

im Netz: Wie objektiv sind sie?

Tarifrechner im Internet können persönliche und individuelle Tarifberatung beim Energie-

versorger seines Vertrauens nicht ersetzen - da beweist auch Kundenberaterin Susanne

Rebstöck absolute Kompetenz.