Background Image
Previous Page  9 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 16 Next Page
Page Background

08.

09

Freibad

Seit exakt 60 Jahren gibt es das Frei-

bad, das im Sommer 1955 fertigge-

stellt und eröffnet wurde. Zuvor war

Badevergnügen in der Enz, am Bade-

platz „Jörgenwaag“, angesagt. Sprung-

turm und Rutschbahn inklusive. Trotz

seiner sechs Jahrzehnte, die die Frei-

zeiteinrichtung heute auf dem Buckel

hat, bietet sie nach wie vor attraktives

Schwimm- und Badevergnügen. Das

kommt nicht von ungefähr: Vor 15 Jah-

ren ließ die Stadt Mühlacker das Frei-

bad für damals 6,5 Millionen D-Mark

von Grund auf sanieren. Die Anlage

wurde nicht nur „aufgehübscht“, son-

dern mit Attraktionen wie einer 80 Me-

ter langen Riesenrutsche oder einem

neuen Planschbecken aufgewertet.

Auch die Wasseraufbereitung wurde

damals komplett erneuert.

POSITIVE RESONANZ

Anstrengungen, die die Badegäste

auch heute noch zu schätzen wissen,

wie eine Kundenbefragung gegen En-

de der letztjährigen Badesaison ein-

drucksvoll bestätigte. Die Ergebnisse

des „Bäderradars“ fielen für Hallen- und

Freibad überwiegend positiv aus, ins-

besondere das Freibad erfreue sich ei-

nes hohen Stammbesucheranteils. Ei-

ne weitere Erkenntnis: Rund die Hälfte

der Besucher sind Familien in Beglei-

tung von Kindern. Etwa zwei Drittel der

Badegäste kommen zum Vergnügen

oder aus Wellness-Gründen ins Freibad,

das restliche Drittel ist sportlich orien-

tiert. Im Hallenbad überwiegt der An-

teil der sportlichen Schwimmer. Mehr

als zwei Drittel sind mit dem Preis-Leis-

tungs-Verhältnis „außerordentlich“ oder

„sehr zufrieden“, explizit beim Freibad

teilten diese Einschätzung sogar drei

Viertel der Besucher.

„An diesen Ansprüchen wollen wir uns

auch in der neuen Freibadsaison mes-

sen lassen“, sagt Bäder-Betriebsleiter

Andreas Pfisterer stellvertretend für

sein Team. Natürlich wurden bei der

Befragung in dem einen oder ande-

ren Punkt auch mal kritische Anmer-

kungen gemacht, aber „da werden wir

nacharbeiten“, so Jürgen Meeh, Ge-

schäftsführer der Stadtwerke, die das

Freibad betreiben.

SERVICE UND TARIFE

Zum Service für die Freibadbesucher

mit Dauer- oder Zehnerkarten gehört

in diesem Jahr auch wieder das Ange-

bot, bei Dauerregen oder Außentem-

peraturen unter 15 Grad ins Hallenbad

wechseln zu können. Dies gilt in den

Monaten Mai und Juni, wenn das Hal-

lenbad parallel zum Freibad geöffnet

hat. Bei ausgesprochen schlechtem

Wetter bleibt Letzteres geschlossen.

Jederzeit aktuelle Informationen gibt

es telefonisch unter 07041 / 86 16 64.

Je nach Nutzergewohnheiten werden

unterschiedliche Eintrittskarten ange-

boten. Für Gelegenheitsbesucher gibt

es Einzel- und übertragbare Zehner-

karten. Für Stammbesucher sind Sai-

sonkarten die richtige Wahl. Für Fa-

milien und Alleinerziehende gilt: Im

Haushalt lebende Kinder unter 18

Jahren sind im Preis der Erwachse-

nen-Karten enthalten. Für Schüler und

Studenten über 18 Jahren gilt der er-

mäßigte Erwachsenen-Tarif.

Hinein ins

erfrischende

NASS

Die Becken sind penibel gereinigt, die Grünanlagen

und Liegewiesen für die Besucher getrimmt –

die Freibadsaison 2015 kann beginnen. Am 1. Mai

ist es soweit, dann heißt es wieder Eintauchen in

das kühle, spritzige Nass.