Background Image
Previous Page  8 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 16 Next Page
Page Background

08.

09

Investitionen

Vertragsgemäß werden die Busse nach acht Jahren oder

rund 400 000 Kilometern ausgetauscht. Dies erfolgt in einem

rollierenden System, um Investitionsstaus zu vermeiden. Die

Laufleistung im Stadtverkehr entspricht in etwa einer fast

zehnmaligen Erdumrundung.

Selbstredend verfügen beide Fahrzeuge über die neueste,

umweltfreundliche Abgasemissionsstufe Euro VI, die Motor-

leistung beträgt jeweils annähernd 300 PS (220 kW). Ausge-

stattet sind die zwölf Meter langen Standardlinienbusse mit

einer sogenannten Kneelingfunktion. Das bedeutet, dass der

Fahrer zum Zu- oder Ausstieg den Bus zur Haltestelle hin um

sieben Zentimeter absenken kann. Zudem ist eine ausklapp-

bare Einstiegshilfe für Rollstuhlfahrer am Hintereingang vor-

handen. Die neuen Busse verfügen über 100 beziehungsweise

85 Sitz- und Stehplätze.

Selbstversorgung

Ein weiteres Ausstattungsdetail ist ein sogenanntes Reku-

perationsmodul, das den Stromhaushalt reguliert und damit

den Kraftstoffverbrauch senkt.

Zwei nagelneue Linienbusse des bewährten Mercedes-Benz-Typs „Citaro“ hat

das Stadtbus-Unternehmen Engel im Frühsommer in Betrieb genommen. Im

Gegenzug wurden zwei Bestandsfahrzeuge aus dem Stadtverkehr ausgemustert.

Stolz über die Inbetriebnahme zweier neuer „Citaro“-Linienbusse mit einem Investi-

tionsvolumen von rund einer halben Million Euro: Omnibus-Unternehmer Jim Engel

(links) und der Stadtbus-Bereichsleiter der Stadtwerke, Rolf Aichelberger.

Bremst das Fahrzeug, erzeugen die Lichtmaschinen quasi

kostenlosen Strom aus der Schubenergie, die in Kondensato-

ren zwischengespeichert wird. Fährt der Bus wieder an, ver-

sorgen diese „Supercaps“ das Bordnetz. Die Lichtmaschinen

laufen so lange im Leerlauf und belasten den Motor nicht.

Energiesparend sind auch die LED-Beleuchtungselemente.

Und damit an warmen Tagen die Fahrt mit dem Stadtbus we-

der für den Chauffeur noch für die Fahrgäste zur „Tortour“

wird, sind beide Busse mit einer Klimaanlage ausgestattet.

Gebaut und an die Firma Omnibusverkehr Engel ausgeliefert

wurden die Modelle von der EvoBus in Mannheim. EvoBus ist

das größte europäische Tochterunternehmen der Daimler AG

und vereint die beiden Traditionsmarken „Mercedes-Benz“

und „Setra“.

Im Dezember werden es 13 Jahre, dass die Stadtwerke

Mühlacker den Stadtbus-Verkehr in Kooperation mit dem

Omnibus-Unternehmen Engel betreiben. Seitdem ist die

weiße Flotte mit den auffälligen Logos unterwegs. Im ver-

gangenen Jahr wurden bis zu 1700 Fahrgäste pro Fahrtag

befördert.

Neue Webadresse:

www.stadtbus-muehlacker.de

Zwei neue Fahrzeuge im

STADTBUSVERKEHR