Background Image
Previous Page  11 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 16 Next Page
Page Background

10

.11

Vereinsportrait: Indiaca Ötisheim e.V.

auch Landesligasieger bei den von der

evangelischen Landeskirche in Würt-

temberg ausgerichteten Turnieren.

Bereits seit 2003 – und damit unmittel-

bar im Jahr nach der Vereinsgründung –

qualifizierten sich Mannschaften zu den

Deutschen Meisterschaften des Tur-

nerbundes. Im Jahr 2006 gelang der

damaligen B-Mädchen-Mannschaft als

erstem Team aus dem Kirchenbezirk

Mühlacker die Qualifikation zu einer

Deutschen Eichenkreuz-Meisterschaft.

Und in diesem Jahr schließlich ge-

wannen die Mädchen- und die Mixed-

Mannschaft bei den nationalen Titel-

kämpfen in Dülmen jeweils Silber und

qualifizierten sich direkt für den World-

cup. Die Jungen-Mannschaft qualifi-

zierte sich im Nachrückverfahren. Sie

Indiaca Ötisheim e.V.

1. Vorsitzender:

Werner-Patrick Girrbach

2. Vorsitzende:

Patricia Girrbach

Schatzmeister:

Frank Stifter

Schriftführer:

Thomas Bauer

Adresse:

Hohler Graben 1

75443 Ötisheim

Telefon:

07041 / 817876

Email:

werner-patrick.girrbach@

indiaca-oetisheim.de

Web:

www.indiaca-oetisheim.de

Steckbrief

waren damit die ersten Teams über-

haupt aus Ötisheim, die jemals an ei-

nem Worldcup teilnahmen.

Historisches

Bereits vor der Vereinsgründung 2002

waren die „Aizemer“ schon „Abräu-

mer“ bei den vom CVJM (Christlicher

Verein Junger Menschen) organisierten

Turnieren auf Landesebene. So reifte

der Entschluss, auch national mitmi-

schen zu wollen, worauf man sich im

Rahmen eines eingetragenen Vereins

auf eigene Beine stellte und sich dem

Schwäbischen und Deutschen Turner-

bund anschloss.

Die Ötisheimer beteiligten sich mit Er-

folg an deutschlandweiten Turnieren

und Meisterschaften und richteten auch

selbst solche Großveranstaltungen

aus, als Höhepunkt 2012 eine Deut-

sche Meisterschaft in der Enztalsport-

halle in Mühlacker.

Aktuell gibt es in Ötisheim 38 akti-

ve Spieler im Alter von acht bis 61

Jahren, zusammen mit der evange-

lischen Indiaca-Gruppe sind es sogar

über 70 Spielerinnen und Spieler ab

sechs Jahren. Werner-Patrick Girrbach

und seine Schwester Patricia, die vor

über 20 Jahren die Indiaca-Bewegung

in Ötisheim ins Leben gerufen haben,

beschreiben die Vereinsphilosophie

so: „Die Jugend fördern, die Gemein-

schaft stärken und sportlicher Erfolg

bei unserem Sport. Daran lassen wir

uns heute und in der Zukunft gerne

messen.“

2

Spielszene aus der Finalbegegnung der Ötisheimer Mädchen (links) gegen

Weltcup-Sieger Morag (Polen)

3

Jubel über den zweiten Platz auch bei den U-16-Mädchen: von links Jael

Knappenberger, Leyla Funtek, Tabea Knappenberger, Nina Nagel, Jana

Bötcher, Angie Marks und Lara Nagel.