Background Image
Previous Page  12 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 16 Next Page
Page Background

12.

13

Kundenportrait: Metzgerei Münchinger, Ötisheim

Dazu haben Frank und Anja Münchinger ihren Verkaufsraum

vom Charme der 1980er Jahre befreit. „Alles wurde erneuert,

rundum“, beschreibt Frank Münchinger die handwerklichen

Leistungen im vergangenen Spätsommer. Jetzt strahlt das

Geschäft wieder und lädt zum Verweilen an der Vespertheke

ein. Oder zum Genuss einer frisch zubereiteten Kaffeespezia-

lität vom Ettlinger Röster Ettli.

Regionale Qualität

Damit haben die Münchingers die Tür in die Zukunft geöff-

net – einerseits als einziger klassischer Metzgereibetrieb

am Ort mit eigener Schlachtung, andererseits als kunden-

orientiertes Fachgeschäft. Dafür setzt der Metzgermeister

auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit bäuerlichen

Tierhaltern: Das Rindfleisch stammt ausschließlich von Tie-

ren aus Ötisheimer Höfen (Jaggy, Halbich, Traub und Gerst).

Schweinelieferant ist ein Züchter in dem Heilbronner Land.

„Kurze Transporte bedeuten weniger Stress für die Schlacht-

tiere“, sagt Frank Münchinger und er ist überzeugt, dass der

Verbraucher dieses Qualitätsmerkmal schmeckt. Gleichwohl

bedeute der eigene, EU-zertifizierte Schlachtbetrieb einen

höheren finanziellen Aufwand, aber dafür erhalte der Ver-

braucher einen Mehrwert in Form von Qualität und Frische.

„Unser Verständnis von Nachhaltigkeit“, so der Meister.

Der Handwerksbetrieb beschäftigt aktuell 13 Mitarbeiter,

darunter drei Metzger und sieben Verkäuferinnen. Auch die

Wo noch

HEIMISCHE

Qualität

über die Theke kommt

Qualität und Frische lautet die oberste Devise der Ötisheimer „Waldhorn“-

Metzgerei. „Aufgefrischt“ kommt seit wenigen Wochen auch ihr Ladenlokal daher.

Seniorchefin Elisabethe „Betti“ Münchinger hilft noch mit.

Und bei Ehefrau Anja Münchinger laufen die Fäden im kauf-

männischen und Verwaltungsbereich zusammen.

Metzgerei mit Tradition

Die Geschichte des Familienbetriebs reicht mittlerweile

106 Jahre zurück, als 1910 der Urgroßvater Robert Mün-

chinger den Grundstock für die „Waldhorn“-Metzgerei legte.

Dem folgte 1947 der Sohn Robert und 1968 wiederum des-

sen Sohn Rudolf Münchinger, der 1980 den letzten großen

Umbau anging. Mitte der 1990er setzte schließlich Frank

Münchinger die erfolgreiche Familientradition fort.

Zum Sortiment zählen Fleisch- und Wurstspezialitäten, die im-

mer wieder durch wechselnde Kreationen ergänzt werden. Kä-

seliebhaber finden eine breite Auswahl an traditionell herge-

stellten Sorten. An der warmen Theke gibt’s vielerlei Vesper;

Ettli-Kaffee und Albgold-Teigwaren ergänzen das Sortiment.

Außerdem bieten die Münchingers einen Party- und Catering-

Service für jeden Anlass.

2.

Modern und dennoch zeitlos eingerichtet: Die „neue“ Metzgerei Münchinger in Ötisheim. Auch

dem Personal gefällt’s.

3.

Pfannenfertig vorbereitete Fleischspezialitäten warten nur darauf, für die Zubereitung zu Hause

in der Küchenpfanne mitgenommen zu werden.

1.

Auch die Außen-

fassade ihrer Metz-

gerei haben Frank

und Anja Münchinger

„aufgehübscht“.