Background Image
Previous Page  4 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 16 Next Page
Page Background

04

.05

Wissenswert

Die Erzeugung von Licht war eine der ersten Anwendungsmöglich-

keiten für elektrischen Strom und gehört auch noch heute zu den

bedeutendsten.

Zunächst waren es Glühbirnen, die für

„Erleuchtung“ sorgten. Mittlerweile wur-

den sie wegen ihres hohen Energiever-

brauchs aus dem Handel genommen.

Zu den Alternativen zählen Leuchtstoff-

röhren, Halogenleuchtmittel (die seit

vergangenem September auch nicht

mehr im Verkauf sind), Energiesparlam-

pen und inzwischen immer mehr ver-

breitet die modernen Beleuchtungs-

systeme mittels LEDs (von englisch:

light-emitting diode), also Licht emittie-

rende Diode oder kurz Leuchtdiode.

Im Gegensatz zu Glühbirnen entsteht

bei LEDs das erzeugte Licht nicht durch

das Glühen eines Körpers. Somit gelten

sie nicht als Wärmestrahler. Leuchtdio-

den sind vielmehr, im Fachjargon aus-

gedrückt, Elektrolumineszenzstrahler.

LEDs erzeugen demnach das Licht nicht

erst bei Wärme, sondern wandeln den

Strom direkt in Licht um.

Ein Licht geht auf

In der LED-Lampe befindet sich ein

Kristall, der mit Elektronen gefüllt ist.

Schaltet man den Strom ein, fallen –

vereinfacht ausgedrückt – die Elekt-

ronen in eine sogenannte Übergangs-

schicht und geben ihre Energie in Form

von Licht ab.

Vorteile durch diese Art der Lichter-

zeugung liegen auf der Hand: Leucht-

dioden können gezielt in einem für

das menschliche Auge sichtbaren Be-

reich Licht ausstrahlen. Damit werden

die Verluste wie beispielsweise in einer

Glühbirne, die große Mengen der ein-

gesetzten Energie in für den Menschen

nicht sichtbare Wärmestrahlung um-

wandelt, vermieden.

Von Dauer

Ein weiterer Vorteil ist die lange Lebens-

dauer von LEDs. Damit bezeichnet man

die Zeit, nach der die Lichtleistung im

Mittel auf 70 Prozent des Anfangswer-

tes abgesunken ist. Kleine LEDs leuch-

ten problemlos einige Hunderttausend

Stunden. Aber auch Hochleistungs-

LEDs bringen es auf eine Leuchtdauer

von über 40 000 Stunden.

Der Lichtleistung von Leuchtdioden

nimmt nach und nach ab. Das heißt

nicht, dass sie plötzlich „durchbren-

nen“. Der Alterungsprozess ist nahezu

fließend. Die Alterung von LEDs ist in

erster Linie auf die Vergrößerung der

Uwe Weber, Gruppenleiter

Strom, zuständig für das Mittel-

spannungsnetz und die Lehr-

lingsausbildung der Stadtwerke

Mühlacker.

Fit für die Zukunft